Reflexzonenmassage

woltuend und balancierend, die Schädelreflexzonen-Massage

Was ist eine Reflexzonenmassage?

Die Reflexzonenmassage ist eine Ganzkörper-Reflexzonenbehandlung, bei der erweiterte Naturheilverfahren eingesetzt werden. Durch die sinnvolle Kombination verschiedener reflektorischer  Techniken entsteht ein ganzheitliches und natürliches Behandlungskonzept, welches noch umfassender ist und wirkt als die alleinige Behandlung der Fussreflexzonen. Je nach Beschwerdebild können daher eine oder mehrere der folgenden Behandlungsmethoden zur Anwendung kommen:

  • Massage der Kennmuskulatur
  • Techniken zum Einlenken statt Einrenken von Wirbeln und Gelenken
  • Postisometrische Relaxation
  • Fussreflexzonenmassage
  • Handreflexzonen-Massage
  • Schädelreflexzonen-Massage
  • Ohrreflexzonen-Massage
  • Schröpfen
  • Wickel und Packungen

Die Reflexzonenmassage beinhaltet sanfte Dehnungen der Muskel- und Gelenkverbindungen, die Massage entsprechender Kennmuskeln mit Faszien-/Bindegewebe- und Schröpfmassage-Techniken, sowie spezifische Druck- und Massagetechniken zur Stimulation der Reflexzonen an Füssen, Händen, Schädel und Ohren. Darüber hinaus können entwicklungs-embryologisch relevante  Haut- und Reflexzonen am ganzen Körper durch Massieren, Schröpfen, Wickeln oder Packungen behandelt werden.

Anwendungsgebiete:

  • muskuläre Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Schulter-/Nackenschmerzen
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Stress und Anspannung
  • Allgemeine Erschöpfung
  • Wechseljahresbeschwerden (Hormonstörungen)
  • Menstruationsbeschwerden, PMS
  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Kreislaufprobleme
  • Schlafstörungen
  • Allergien
  • Lymphbeschwerden (reflektorische Lymphbehandlung)
  • Narbenentstörung
    u.v.m.

Entstehungsgeschichte der Reflexzonenmassage

Reflexzonen befinden sich neben den Füssen, auch an Händen, Ohren und Schädel

Die Reflexzonenmassage basiert, wie auch die Fussreflexzonenmassage, auf der Theorie und Wissenschaft, dass bestimmte Körperareale an Füssen, Händen, Ohren und Schädel sowie entwicklungs-embryologische Hautareale (Zellen) mit entsprechenden Körperfunktionen, Organen, Drüsen, Muskeln und Körperteilen in Verbindung stehen.

Die reflektorischen Schröpfzonen und Kennmuskeln basieren weitestgehend auf der Embryologie und der Spezialisierung der Zellen während der Zellteilung, und der Entwicklung des Fötus im Mutterleib. Diese teilen sich auf in Ektoderm, Mesoderm und Entoderm.

  • Aus dem Ektoderm bilden sich Haut (Dermatom), Nervensystem (Neurotom) und Skelett (Sklerotom).
  • Aus dem Mesoderm bilden sich Bindegewebe (Faszien) und Muskulatur (Myotom).
  • Aus dem Entoderm bilden sich Gefässse (Vasotom) und innere Organe (Enterotom).

Da diese also aus dem gleichen Zellverbund entstanden oder vom gleichen Spinalnerv innerviert sind, ist es möglich, diese in entsprechende Körpersegmente und reflektorische Zonen einzuordnen.

Die Reflexzonen an Händen und Füssen basieren dagegen auf der Theorie und Feststellung von Dr. Wiliam Henry Fitzgerald, dass Hände und Füsse ein Mikrokosmos des gesamten Organismus (Körper) sind, in denen sich alle Organe, Muskeln, Drüsen und sonstigen Körperteile in entsprechenden Reflexzonen wiederfinden.

Diese Erläuterung ist nicht abschliessend, und soll daher nur einen groben Einblick in das Funktions- und Wirkungsprinzips der Reflexzonemassage geben.

Wirkungsweise einer Reflexzonenmassage

Das Schröpfen von reflektorischen Hautzonen ist eine altbewährte und natürliche Behandlungsmethode der Naturheilpraktiker.

Durch die spezifische Stimulation der reflektorischen Körperzonen (durch Druck, Massage, Schröpfen, Wickel oder Packungen)  werden Reaktionen in den entsprechenden Körpersystemen hervorgerufen, die eine Entspannung oder Anregung zur Folge haben. Dadurch wird eine schrittweise Rückkehr zum inneren Gleichgewicht in Gang gesetzt. Die Reflexzonenmassage kann daher sowohl auf Körperfunktionen, Muskeln als auch Psyche positive Wirkungen zeigen.

Die mit den Haut- und Reflexzonen in Verbindung stehenden Muskeln, Organe, Drüsen, Nerven und Körperteile werden besser durchblutet, angeregt oder entspannt. Verschobene Wirbel der Hals-, Brust- oder Lenden-Wirbelsäule können sich auf sanfte Weise wieder in ihre natürliche Position einlenken und Gelenke freier bewegen.

Selbstregulatorische Körperfunktionen der Organe und Körperdrüsen werden zusätzlich re-aktiviert und harmonisiert. Dadurch können blockierte Energien im ganzen Körper wieder freigesetzt, etwaige YIN-/YANG-Dysbalancen ausgeglichen und mentale und körperliche Spannungszustände abgebaut und in Balance gebracht werden.

Behandlungsablauf Reflexzonenmassage

1. Aufnahme der Personalien und Anamnese
2. Kurzes Gespräch zur Befindlichkeit, persönliche Themen und Beschwerden
3. Sicht- und Tastbefund, Narben und auffällige Hautareale lokalisieren
4. Reflektorische Behandlung der Reflexzonen, ggf. Schröpfzonen und Kennmuskeln
5. Abschlussgespräch

Behandlungsdauer

Bitte planen Sie ausreichend Zeit zum Ankommen und für die Behandlung ein, um den Behandlungserfolg ohne Zeitdruck zu erfahren und vollständig entspannen zu können.

In der Regel dauert eine Reflexzonemassage zwischen 60 und 90 Minuten, insbesondere bei etwaiger Narbenentstörungen und bei der Erst-Anamnese.

Preise
60 Min CHF 130.-
90 Min CHF 170.- (bei Erstsitzung mit Befundaufnahme oder mit Narbenbehandlung)