Nackenschmerzen oder häufige Verspannungen?

häufig ist auch ein falsches Kopfkissen Ursache von Schulter-/Nackenschmerzen

Die Ursache für Nackenschmerzen sind vielfältig. Häufig entstehen sie aufgrund von Verspannungen oder Verkrampfungen der Halsmuskulatur, Verklebungen im Fasziengewebe, durch falsches Liegen oder Sitzen, Stress oder auch bei einer Erkältung.

Bei Autounfällen oder Stürzen können sie auch als Symptom und Folgen eines Schleudertraumas oder Wirbelbruchs sein.  Abnutzungsvorgänge wie Arthrose oder Bandscheibenschäden (z.B. ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule) kommen dagegen eher selten vor.

Häufige Symptome bei Nackenverspannungen:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Sehstörungen
  • Fieber

Bei Missempfindungen wie Kribbeln, Brennen oder Taubheitsgefühlen könnten bestimmte Nerven gereizt oder geschädigt sein. Hier empfiehlt sich möglichst bald einen Arzt aufzusuchen, um einen potentiellem Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule auszuschliessen. Auch verschiedene virale Erkrankungen können eine Nackensteifigkeit hervorrufen.

Die häufigste Ursache sind jedoch, falsches Liegen, eine falsche Haltung und vor allem auch Stress im Alltag.

Was können Sie tun?

Rebalancing – achtsame Faszienmassage-Therapie

Bei Nackenschmerzen richtet sich die geeignete Therapie generell nach der jeweiligen Ursache. Wärmeanwendungen wie Fango, Rotlicht, etc. könnten die Beschwerden lindern., vor allem aber bringen sanfte Massagen und das Lösen der Faszienstrukturen häufig die effektivste Linderung.

Eine sanfte Massage-Methode zum Lösen der Faszien und Muskelverspannungen ist die Rebalancing Faszientherapie. Diese Methode wende ich neben der Reflexzonenmassage am häufigsten an, um meinen Klientinnen und Klienten Linderung zu verschaffen.

Natürlich wird auch manchmal schnell zu Schmerzmitteln oder entzündungshemmenden Mitteln gegriffen, was aber vor allem bei Verspannungen durch Stress und falsches Liegen eher eine Symptom- als Ursachenbekämpfung darstellt. Es zahlt sich immer aus, zusammen mit Ihrem Arzt und Körpertherapeuten nach der Ursache zu forschen, bevor die Symptome chronisch und dann schwieriger zu behandeln werden.

Wichtig: Wenn Beschwerden länger als 3 Monate anhalten und unbehandelt bleiben entstehend daraus häufig chronische Beschwerdebilder, die dann nur mit viel Aufwand, Zeit und Geduld zu behandeln sind. Warten Sie also nicht zu lange, bis sie erste Massnahmen wie z.B. eine Behandlung vereinbaren.

Ursachen herausfinden und ändern

  • Liegen Sie richtig?
    –> hier gehört vor allem das Kopfkisseen und evtl. auch ihre Matratze auf den Prüfstand

Tipps:

In vielen Möbelhäusern und Matratzenshops können Sie sich beraten lassen und häufig auch Probeliegen.
Beim Kopfkissen empfehle ich  Ihnen in ein gutes orthopädisches Nackenkissen zu investieren. Aus persönlicher Erfahrung und als Körpertherapeut schwöre ich z.B. auf das orthopädische Nackenkissen CLASSIC und DELUXE der Schweizer Firma Witschi.. Ich schlafe seit über 20 Jahren bestens auf dem Modell,. Natürlich bereits auf dem dritten, denn auch Kissen sollten ebenso wie Matratzen, nach einigen Jahren erneuert werden.

  • Sitzen Sie richtig?
    –> eine aufrechte Haltung ist das A und O. Stellen Sie Sitz- und Tischhöhe so ein, dass Ihre Ellbogen in aufrechter Haltung im rechten Winkel auf dem Tisch liegen. Bei Computerarbeit, sollte der obere Rand des Bildschirms auf Augenbraunhöhe sein.

Tipps:

aufblasbares Sitzkissen von Sissel

Überprüfen Sie Ihren Bürostuhl und tauschen Sie diesen ggf. gegen eine ergonomischere Variante aus. Am Besten lassen Sie sich dazu in einem Rückenfachgeschäft beraten. Sehr gute Erfahrungen habe ich persönlich mit dem aufblasbarem Sitzkissen der Firma Sissel gemacht. Es ermöglicht eine natürliche aufrechte Haltung und die Wirbelsäule bleibt in Bewegung, im Gegensatz zum statischen Sitzen. Im Allgemeinen empfiehlt sich jedoch tagsüber mehrmals von statischer zu dynamisch-beweglicher  Sitzhaltung zu wechseln, häufiger auch mal im Stehen zu arbeiten und Bewegungspausen zu machen (z.B. mit Dehn- und Stretchübungen)

  • Was belastet Sie? Welche Umstände bringen Sie aus der Balance?
    –> Stress und Anspannung sind eine der häufigsten Ursachen für Schulter- und Nackenbeschwerden. Hier ist also nicht nur die Körperhaltung im Spiel und Ursache des Problems, sondern häufig auch die eigene innere Haltung und äussere Umstände die uns aus der Balance bringen, anspannen und „gestresst sein“ lassen. Grenzen zu setzen, Nein zu sagen, andere um Hilfe zu bitten, das löst bei vielen Menschen Unwohlsein und Stress aus, was häufig auch zu Schulter- und Nackenverspannungen führen kann. Wie steht es bei Ihnen aus, heute schon mal ohne schlechtes Gewissen NEIN gesagt oder jemanden um Hilfe gebeten?

Tipps:

Gönnen Sie sich öfter mal Erholung und eine Pause zur Regeneration. Tun Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes.
Das kann ein Spaziergang in der Natur, Sport, Meditation, Yoga oder auch eine wohltuende Massage sein, die sie wieder ins Gleichgewicht bringt. Wenn Sie dabei auch noch ein wenig an Ihrer „Haltung“ arbeiten möchten, dann ist die Faszienntherapie Rebalancing unter Umständen genau das Richtige für Sie. Bei immer wieder kehrenden und belastenden Stressreizen und folglich Verhaltens-/Reaktionsmustern, kann ein wingwave-Coaching unterstützen und Abhilfe schaffen,

 

Ich hoffe Sie haben in diesem BLOG-Beitrag ein paar wertvolle Informationen und Anregungen gefunden.

Ich wünsche Ihnen eine ganz *entspannte“ Zeit und positive Veränderungen.

Teilen via Social Media