Stresserlebnisse und Ängste gezielt verarbeiten mit wingwave®-Coaching

Zahnarztangst belastet häufig bis ins Erwachsenenalter und löst entsprechende Sressreiz-Reaktionsmuster aus.

Was sind eigentlich Stresserlebnisse?

Kennen Sie das? Ein Erlebnis, dass Sie stresst oder belastet, ist eigentlich schon längst geschehen. Dennoch beschäftigt Sie es noch oder immer wieder?

Das können Erlebnisse wie z.B. Trennungen, Konflikte, Kränkungen, Misserfolge, Niederlagen, Unfälle, Verletzungen  oder auch  Existenzsorgen bei „finanziellen Durststrecken“ sein. Kürzlich gemachte Erfahrungen, bis hin zu Ereignissen die weit zurück in der Kindheit liegen.

Solche Erlebnisse, die bei Menschen gewisse Stressreiz-Raktionsmuster auslösen, bezeichnen wir als sogenannte „Stress Imprintings“. Daraus entstehen häufig emotionale Blockaden, unliebsame Verhaltensmuster oder Reaktionen, die uns lähmen, blockieren und stressen. Manche Stress-Imprintings sind so gravierend, dass sich daraus sogar Ängste mit teils körperlichen Symptomen entwickeln.

Ein turbulenter Flugs, eine schmerzhafte Erfahrung beim Zahnarzt  (z.B. in der Kindheit), eine „vergeigte“ Prüfung/Klausur, eine wichtige Präsentation, ein Verkehrsunfall oder Sturz usw., all dies kann Ängste entstehen lassen und weitere unangenehme körperliche Reaktionen wie z.B. starkes Schwitzen, Übelkeit, Nervosität etc. auslösen.

Flugangst kann für Betroffene sehr belastend sein. Häufig schränkt die Angst vor einer Flugreise beruflich als auch privat ein.

Auch negative Bemerkungen und Verhaltensmuster in sozialen Beziehungen und Partnerschaften können sehr belastend sein, wenn der/die PartnerIn immer wieder die gleichen, negativen Reaktionen auslöst (z.B. Wut, Eifersucht, Verlustangst usw.).

Wenn emotionale und körperliche Stress-Reaktionen zusätzlichen Stress oder Ängste auslösen, kann dadurch eine sehr belastende Eigendynamik entstehen, die bei Betroffenen häufig regelrechte Vermeidungstaktiken, Kampf- oder Fluchtimpulse auslösen.

Was können Sie dagegen tun?

Als besonders erfolgreiche Behandlungsmethode hat sich die wingwave®-Coaching-Methode erwiesen. Es ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das schnell und spürbar in wenigen Sitzungen zum Abbau von Stresserlebnissen und Ängsten führt.

Die Methode beruht darauf, die Zusammenarbeit beider Gehirnhälften durch bilaterale Hemisphären-Stimulationen so anzuregen, dass Blockaden gelöst und Veränderungsprozesse in Gang gesetzt werden. Dieser Ansatz basiert auf neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung, der Traumatherapie, der Neurolinguistik und der Stoffwechselforschung.

auch Prüfungsangst und Lernblockaden kann man mit wingwave-Coaching in den Griff bekommen

Was ist wingwave-Coaching und wie funktioniert das?

Unser Gehirn arbeitet ähnlich wie ein Computer. Alles, was wir erleben, landet mit den dazugehörigen Emotionen auf einem „Server“ und wird von da aus überprüft, weitergeleitet und in Speicher sortiert.

Erlebnisse und die dazugehörigen Emotionen kommen in den Kopf und landen auf dem ersten „Server“ des Gehirns, dem Hypothalamus. Im Schlaf werden sie dann ins Großhirn „hochgeladen“ wie beim Upload gefilterter Daten.

In den letzten 20 Jahren konnten Therapeuten feststellen, dass der Tanz der Augen auch im wachen Zustand hilfreich beim Bewältigen starker Emotionen ist. Der wingwave-Coach gibt also Nachhilfe beim ordentlichen „Einräumen“ der Gefühle im Gehirn, ohne dass jemand dafür schlafen und träumen muss.

Ablauf eines wingwave-Coachings

Redeangst, Präsentations- und Vortragsangst, kann viele körperliche Reaktionen zeigen, die für die Betroffenen häufig sehr unangenehm sind und zusätzlichen Stress auslösen. Ein Teufelskreis.

Beim wingwave-Coaching wird mit Hilfe des Myostatikt-Tests (Muskelfeedback-Instrument), zunächst der exakte Auslöser des stressenden Umstandes (Stress-Imprintings) oder die unangenehmen Emotionen ermittelt. Nach entsprechender Vorbereitung des Coachees (Klientin/Klient), beginnt die bilaterale Hemisphären-Stimulation. Dazu wird der/die KlientIn dazu angeleitet, mit den Augen den gezielten Handbewegungen des Coaches zu folgen.

Diese einfach erscheinende Grundintervention bewirkt, dass blockierte Verarbeitungsmechanismen im Gehirn angestossen und die Verarbeitung der „Stress Imprints“ (stressende Erinnerungen) angeregt wird. Diesen Prozess bezeichnen wir als „wache“ REM-Phasen-Simulation (Rapid Eye Movement).

Bei jedem Menschen kommen solche REM-Phasen (schnelle Augenbewegungen während eines Traumschlafes) vor, denn sie dienen zur natürlichen Verarbeitung der täglichen Erlebnisse.

Wie schnell wirkt wingwave?

In der Regel führt wingwave häufig in nur 3 bis 5 Sitzungen zum Abbau der belastenden Stress-Reiz-Symptome.  Die Anzahl Sitzungen ist individuell je nach Ausgangslage und Verarbeitung während und nach der Coaching-Behandlungen. Klientinnen/Klienten berichten häufig auch von einer Steigerung der Konfliktstabilität, mentaler Fitness, mehr Kreativität und besseren Leistungen.

Nehmen Sie Ihre Ängste selbst in die Hand. wingwave-Coaching unterstützt darin Ängste gezielt zu überwinden.

Wo hat sich das wingwave-Coaching bisher als erfolgreiche Methode erwiesen?

  • Stress-Imprintings, negative Erlebnisse, Leistungsstress
    Bsp: durch Kränkungen, Konflikte, Trennungen, Niederlagen, finanzielle „Durststrecken“, etc.
  • Ängste mit oder ohne körperlichen Symptomen
    Bsp: bei Prüfungsangst, Rede-/Vortragsangst, Flugangst, Zahnarzt-Behandlungsangst; nach Unfällen oder Verletzungen
  • negative Emotionen und Verhaltensmuster in Beziehungen
    Bsp: Eifersucht, Negativ-Spiralen, wiederholte Streitthemen
  • Ressourcen-Coaching
    z.B. zur Kreativitätssteigerung, Selbstbild-Coaching, Leistungsverbesserung
  • Belief-Coaching
    z.B. Abbau von leistungseinschränkenden Glaubenssätzen, Euphorie-Fallen
  • Genussthemen
    Bsp: übermässiger Genuss, Heisshunger-Attacken

 

Selbsthilfe durch Selbst-Coaching

Darüber hinaus können Sie auch lernen, sich selbst so zu coachen, um Angst und Stress auf ein gesundes Mass zu reduzieren. Wenn das gelingt, verwandelt sich die Furcht vom Feind zum Freund. Mit gezieltem Angstmanagement können Sie Ihre Emotionen lenken. In meinem nächsten BLOG-Beitrag erhalten Sie hierzu ein paar nützliche Übungen zum Selbst-Coaching.

 

Buchempfehlung:

„Schnelle Hilfe bei Angst: Lähmende Gefühle besiegen mit der wingwave®-Methode. Ich coache mich selbst!“ von Cora Besser-Siegmund.

Dieses Buch sowie weitere Selbstcoaching-Hilfen sind im Wingwave-Shop erhältlich.

Sie finden darin eine Mischung aus Theorie und praktischen Übungen, sodass Sie schnell in Ihr persönliches Selbstcoaching-Programm einsteigen können.

Manchmal ist ein Selbstcoaching möglich. Häufig kommt man jedoch an einen Punkt, an dem es alleine nicht mehr weitergeht. Hier sollten Sie sich von einem ausgebildeten Coach helfen lassen. Am besten klappt es langfristig, wenn beides sich ergänzt.

 

Für wen ist wingwave-Coaching geeignet?

wingwave-Coaching ist für alle Menschen in einer normalen, gesunden psychischen und physischen Verfassung, Stabilität und Belastbarkeit geeignet. Dies ist Voraussetzung für wingwave-Klienten – wie auch sonst üblich im Coaching – denn wingwave ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen.

 

Weitere Informationen zu wingwave-Coaching, Selbst-Coaching-Produkte und Preise finden Sie hier.

Teilen via Social Media